Touchsysteme

Touchsensoren für Multi-Touch

Funktionsweise der Multi-Touch Touchsensoren

Touchsensoren für Multi-Touch bzw.  Pcap-Touchsensoren funktionieren im Prinzip wie folgt: Eine Elektrode („Drive Electrode“ im Bild) wird mit einer Spannung belegt und in der zweiten Elektrode („Receive Electrode“ im Bild) wird durch das projizierte elektrische Feld („projective“) ebenfalls eine Spannung induziert. Wenn jetzt ein leitfähiger Gegenstand mit genügend großer Kapazität („capacitive“) in dieses Feld eindringt (z.B. der Finger des Bedieners), dann verändert sich das Signal in der zweiten Elektrode und diese Veränderung kann vom Controller interpretiert und als entsprechende Betätigung ausgegeben werden.

Im Detail wird es dann ein wenig komplizierter (z.B. Self-Capacitance vs. Mutual Capacitance) aber die grundlegende Funktionsweise findet sich hierin wieder.

Aufbau des Pcap-Sensors

Der generelle Aufbau eines Pcap-Sensors ist natürlich durch die Funktionsweise bedingt, d.h. es gibt zwei leitfähige Ebenen in X- und Y-Richtung („Layer 1und 2“ im Bild) zwischen welchen das elektrische Feld aufgebaut wird und diese beiden Ebenen werden durch eine Isolationsschicht (mittleres „substrate“ im Bild) getrennt. Auf der Vorderseite (zum Nutzer hin) befindet sich dann meist ein optisch klarer Kleber (OCA=Optically clear adhesive) und auf der Rückseite eine Schutz- oder Trägerebene für die Elektroden (unteres „substrate“ im Bild). Alle diese Ebenen müssen optisch natürlich hoch transparent sein sonst würde der Nutzer den Inhalt des Displays nicht problemlos erkennen können.

Sensoren können aus Glas oder Folie hergestellt werden.

Pcap Aufbau

Unser Unternehmen

Seit 1988 fertigen wir am Standort in München Eingabesysteme auf Basis verschiedenster Technologien.

Stern (*) = Pflichtfeld

EP Electronic Print GmbH
Kirschstr.18
80999 München

Telefon: +49 (0)89 /89 70 44 0
Telefax: +49 (0)89 /89 70 44 44

E-Mail: info@ep-electronicprint.de