Nachdem das richtige Glas und der richtige Touchscreen erst einmal ausgewählt wurden, stellt sich als nächstes die Frage nach der Integration in das Gehäuse. Eine unserer Kernkompetenzen ist die Integration von Coverglas oder Verbundsystemen z.B. Display/Touch/Coverglas in eine Trägerplatte oder ein Gehäuse. Durch unsere Erfahrung und viele kundenspezifische Projekte bieten wir die Integration, oder auch „Gap-Filling“ genannt, standardmäßig für Trägerplatten/Gehäuse aus Metall oder Kunststoff an. Unsere fertigen Produkte erfüllen alle mindestens die Schutzklasse IP65. Teilweise sind unsere neueren Designstudien bereits mit den Schutzklassen IP67 un IP68 ausgeführt. Neben den Schutzklassen ist der fertige Artikel auch für GMP-Umgebungen geeignet.

Integration von Glas

Grundsätzlich bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten des „Gap-Fillings“ an:

  • Nur Einkleben (flüssig oder mit Haftklebeband). Dieses Verfahren hat den Nachteil – dass ein Spalt zwischen Gehäuse und Glas ensteht
  • Vollflächig geschlossene Oberfläche – bei diesem Verfahren werden die Spalten/Schmutzkanten durch eine Sichtfuge abgedichtet.

Bei der vollflächig geschlossenen Ausführung bieten wir daher auch eine Vielzahl von Fugenbreiten an. Die Fugen können neben der Breite auch verschiedene Farben haben. Besonders einfach ist das Abdichten möglich in den Standardfarben: Schwarz, Grau und Weiß. Unsere Dichtmasse ist frei von Lösemitteln, Isocyanat, Silikon, PVC und zeichnet sich durch eine gute UV-Beständigkeit aus.

Wenn wir für Sie prüfen sollen ob auch Ihr Projekt dafür geeignet ist dann kontaktieren Sie uns. Falls Sie zudem auch noch kein Touch oder Gehäuse haben können wir das auch gerne übernehmen und Ihnen ein komplettes Angebot unterbreiten.

Integration von Glas
Grau
Weiß
Integration von Glas